Die Stadt Hvar

Die Stadt Hvar ist natürlich die Perle der Insel. Hier lockt der Hafen, die Altstadt und die Burg. Der kurze Aufstieg ist sehr zu empfehlen und oben wird man dann mit einer einzigartigen Aussicht belohnt. Sie werden aber auch gerne wieder nach Zavala zurückfahren, den Stress und die Hitze hinter sich lassen und das wundervolle Meer genießen.

 

Der Bau der Festungsanlage Spanjola (rechts), wie sie heute zu sehen ist, wurde 1282 unter venezianischer Regierung begonnen. Die Mittel für den Bau brachten der Stadt weitgehend die Einnahmen aus dem Salzhandel. Erst 1551 war der Bau fertiggestellt. Schön ist der Blick von der Festung auf die Stadt (Bild oben) und die vorgelagerten Hölleninseln. Der Spaziergang ist im Sommer schon etwas anstrengend, aber die Besichtigung der Festungsanlagen, die Aussicht und das Cafe, das zum Ausruhen einlädt, machen alles wieder gut.

 

Die Loggia (linkes Bild), hier wurde ein erster Palast bereits 1289 erwähnt, doch unter venezianischer Herrschaft wurde er an der Nordseite des Stadtplatzes im 15. Jahrhundert im typischen Renaissance-Stil neu erbaut. Die Loggia wird dem Veroneser Architekten Michele Sanmicheli und Meistern aus Korčula zugeschrieben. Sie war ursprünglich Gemeindepalast und diente als Gerichtsgebäude. 1870 wurde sie in ein Kaffeehaus umgewandelt.

Der Hafenkai (großes Bild oben), der 1455 gebaut wurde, besteht hauptsächlich aus Marmor. Jeder damalige Stadtbewohner (gleich welchen Standes) musste einen Tag bei seinem Bau mithelfen. Wie auf dem Bild zu sehen geht es hier außerhalb der Hauptsaison sehr ruhig zu. Heute ist Hvar im Juli und August für das Jetset der zweit wichtigste Ort nach Dubrovnik. Hier kann man sich zeigen oder im Carpe Diem an der Party teilnehmen.

 

Das Arsenal (oben) mit dem Theater: Das 1579 direkt an der Mole auf der Südseite des Stadtplatzes an Stelle eines älteren Bauwerkes erbaute Arsenal war ursprünglich eine, für damalige Verhältnisse, riesige Werfthalle. Eine komplette Kriegsgaleere konnte in ihr Platz finden. Im ersten Stock wurde unter Fürst Pietro Semitecolo 1612 das erste öffentliche Theater auf dem Balkan eröffnet. Auf der Nordseite des Arsenals diente eine Terrasse dem Theater.

 

 Der Stadtplatz Pjaca (Bild links oben) ist das Zentrum von Hvar und wurde im Jahr 1449 gestaltet. Der zur Seeseite offene Platz wird von den wichtigsten Gebäuden der Stadt umsäumt. Auf der Pjaca, die 1780 gepflastert wurde, befindet sich ein Brunnen und eine steinerne Säule, die 1446 errichtet wurde.

 

Der Mandra(großes Bild oben) aus dem 15. Jahrhundert ist der sichere Bereich des Hafens. Er ist von einer Steinmauer umgeben und diente den kleineren Schiffen zum Schutz bei Unwettern. Auch in der heutigen Zeit wird der Mandraals sicherer Hafen für die kleinen Fischerboote genutzt.

 

Unser Tipp: Bar im Hotel Adriana
Zugegeben, dass Hotel Adriana rechts am Hafen ist top. Wenn Sie sich etwas entspannen wollen, fahren Sie mit dem Lift in den 5. Stock. Die Bar ist öffentlich und hier haben Sie einen tollen Blick auf die Stadt und können auf die großen Yachten "herunter schauen". Gutes Preis- / Leistungsverhältnis für Getränke und kleine Speisen.

Blick von der Bar im Hotel Adriana auf Stadt und Hafen von Hvar

Casa Gorma vl. A. Reinke, HR-21465 Jelsa, Zavala 188  | a.reinke@gmx.net / Mobil +49 172 8978650